Der Jubel ist groß. “Die HafenCity, maritimer Stadtteil mitten in Hamburg und größtes innenstädtisches Stadtentwicklungsvorhaben Europas, befindet sich im Endspurt”, heißt es in der jüngsten Pressemitteilung der Entwicklungsgesellschaft des Stadtteils, die Hafencity Hamburg GmbH. Hamburgs jüngster Stadtteil Hafencity wächst östlich der Elbphilharmonie enger zusammen, meldet dazu die dpa. Mehr als 60 Bauprojekte sind nach 17 Jahren fertiggestellt, noch einmal so viele sind derzeit im Bau oder in Planung. Bis zur voraussichtlichen Fertigstellung des gesamten Quartiers Ende der 2020er Jahre werden sich also weiterhin die Baukräne direkt an der Elbe drehen. Am Freitag hatte der Vorsitzende der Hafencity-Geschäftsführung, Jürgen Bruns-Berentelg, über die Entwicklungen in dem Stadtteil informiert

Was gibt es für den Baakenhafen zu berichten – hier der Überblick:

In 2018 werden rund in der gesamten Hafencity 800 Wohnungen bezogen, dazu gehören unter anderem zahlreiche Familienwohnungen, die ersten Studentenapartments und rund 300 geförderte Wohnungen. Im Quartier Baakenhafen werden die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Rund 1.500 Wohnungen gehen in 2018 in Bau, darunter circa 450 auf dem Strandkai, circa 950 Wohnungen im Quartier Baakenhafen und circa 150 am Lohsepark.

Die zweite Grundschule am Baakenhafen wird 2020 eröffnen, und der Schulcampus mit Gymnasium und Stadtteilschule am Lohsepark geht in die entscheidende Phase des Architekturwettbewerbs, Eröffnung ist 2022. Bereits zum Schuljahr 2020/21 wird es ein weiterführendes Schulangebot im neuen Grundschulgebäude am Baakenhafen geben. Zur wachsenden Lebendigkeit der HafenCity gehöre auch, dass es immer mehr Kultur- und Veranstaltungsorte sowie Aktivitäten für Nachtschwärmer gibt. Eine bedeutende Rolle sollen dabei Hotels einnehmen.

Mit Angeboten für das gesamte Quartier werden sie häufig zu Begegnungsorten für Bewohner, Beschäftigte und Besucher des Stadtteils und haben die Qualität von “Wohnzimmern” in der Stadt. In der zentralen und östlichen HafenCity eröffnen in 2018 drei Hotels mit insgesamt circa 700 Hotelzimmern und mit besonders spannenden Konzeptschwerpunkten.

Einen besonderen Familienschwerpunkt verfolgt das JUFA-Hotel, das im Mai 2018 mit 220 Zimmern am Baakenhafen seinen Betrieb aufnehmen wird. Das erste norddeutsche Haus des österreichischen Familienhotel-Spezialisten bietet alles rund um den Urlaub mit Kindern: vom Buggy-Verleih bis hin zu Indoor- und Outdoor-Spielanlagen, unter anderem einem Störtebeker-Schiff im Freien, das auch die Kinder der Nachbarschaft zum Spielen einlädt.

Und schließlich: der Baakenpark!

Bewohner, Besucher und Beschäftigte der HafenCity können sich gleichermaßen auf die neuen öffentlichen Stadträume freuen, die im Frühjahr 2018 eingeweiht werden. Am 5. und 6. Mai wird der Baakenpark, eine 1,6 Hektar große, künstlich im Baakenhafen errichtete Halbinsel, mit einem großen Familienwochenende am 5. und 6. Mai 2018 eröffnet. Höchste Erhebung ist der 14,80 Meter hohe grüne “Himmelsberg”, von dem sich ein weiter Blick über die gesamte HafenCity bietet. Beliebteste Attraktion für die Kinder dürfte der Spielplatz “Treibgut” werden, an deren Gestaltungsideen sie im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens aktiv mitgewirkt haben.

Zugleich entstehen auch neue attraktive Fuß- und Radfahrwege von der U4-Haltestelle “HafenCity Universität” entlang der Promenade über die neue Fußgängerbrücke bis zum Baakenpark.